Beagle

 


(zitiert aus der Homepage des Austrian Beagle Club - www.beagleclub.at )

Ein Hund mit Geschichte

Erst 1972 wurde der erste Beagle in das Hundezuchtbuch des ÖKV eingetragen, und 1976 wurde

der Austrian Beagle Club (ABC) gegründet. Heute sind rund 25 seriöse Züchter in Österreich tätig.

Mit Hunden aus dem Mutterland England zunächst, aus Dänemark und Deutschland

in Folge wurde eine gesunde Population geschaffen.


Aussehen


Der Beagle ist ein kräftiger, gesunder, ausdauernder Hund, er hat kräftige

Knochen, ohne jedoch grob zu wirken. Seine dunkelhaselnussbraunen

Augen verleihen ihm einen sanften, gewinnenden Ausdruck. 

Der Beagle überrascht durch flinke Auffassungsgabe und leichte Erziehbarkeit,

wenn man ihn der Rasse entsprechend ausbilden will. 

Er hat für alle Gelegenheiten die durchaus praktische Größe:

  • im Auto
  • im Restaurant
  • im Zelt
  • in der Jagdhütte - überall haben Sie mit dem Beagle "viel Hund auf wenig Raum".

In Österreich waren Beagles durch die Cartoon-Figur "Snoopy"

von Charles Schulz schon lange ein Begriff,

noch ehe der erste echte "Super-Beagle" in das Hundezuchtbuch

des ÖKV eingetragen wurde


Fell und Farbe

Das Fell des Beagles ist kurz, dicht und wetterfest. Jede, der bei "Hounds"

bekannten Farben ist anerkannt, außer leberfarben.

Am häufigsten sieht man dreifarbige Beagle: Auf weißem Grund schwarze

und braune(helle- bis rotbraune) Platten in beliebiger Anordnung.

Fast ein Drittel gezüchteten Beagle sind zweifarbig, d.h. die schwarze Farbe

fehlt völlig, und das Braun kann zu rot bis zitronenfarben gewandelt sein.

  • feat1
  • feat2
  • feat3
  • feat4
  • feat5

 

Charakter

Kinderfreundlich und kameradschaftlich! Der Beagle ist ein körperlich

robuster, gesunder Hund mit sanftem Wesen. Jahrhunderte lange Zucht

auf Gebrauchstüchtigkeit hat in dieser Rasse viele angenehme Eigenschaften gefestigt.

Der Beagle ist mutig, aber keineswegs aggressiv, fröhlich und lebendig, aber kein Kläffer.

Er passt sich den Verhältnissen einer Stadtwohnung ebenso leicht an wie dem Leben auf dem Lande. 

Und - er mag Kinder! Schon für kleine Erdenbürger ist der Beagle ein idealer Spielgefährte,

der nichts "krumm nimmt" und selbst auf ungeschickte Kinderhände nie böse reagiert.


Gesundheit

Wie bereits festgehalten, ist der Beagle, was Gesundheit betrifft, ein problemloser,
nicht wehleidiger Hund. Im Prinzipsind die ersten 8 - 10 Lebensjahre
von keinen nennenswerten gesundheitlichen Problemen geprägt. Die Probleme, die
danach auftreten könnten, sind auch wie bei uns als Menschen reine 
Abnützungserscheiningen oder altersbedingte Beeinflußungen des Organismus.
Bei guter Haltung des Beagles ist ein Alter von bis zu 15-17 Jahren nicht selten.

Haltung

Bei guter Haltung des Beagles ist ein Alter von bis zu 15-17 Jahren nicht selten,
unter guter Haltung ist Folgendes zu verstehen:
  • regelmäßiger Tierarztbesuch (mindestens 1 x pro Jahr)
  • jährliche Routineimpfung
  • ausreichend Bewegung (die ja auch dem Menschen gut tut)
  • regelmäßige Fütterung (möglichst zur gleichen Uhrzeit)
    • artgerechte Fütterung
      (Achtung: der Beagle ist ein Meutehund, das bedeutet ein Schlingel, was für Sie
      evtl bedeuten kann er zeigt er hätte nicht genug Futter bekommen und wäre noch hungrig.
      Dem ist aber nicht so! Sofern Sie Fertigfutter verfüttern, sei das nun als Nass-
      oder Trockenfutter, so können Sie die Empfehlungswerte von der Packung übernehmen.
      Sollten Sie jedoch frisch kochen, wobei Sie dann darauf achten müssen, einen Mix
      an Fleisch und Gemüse mit Spurenelementen zu erzielen, müssen Sie bis zu 30 % mehr nehmen.)
      Vitaminzufütterung ist in den ersten Jahren nur dann notwendig,
      wenn Sie kein Fertigfutter verwenden (beim Älterwerden des Hundes ist ein Zufüttern v
      on Vitaminen altersgerecht wünschenswert, speziell für Haut und Haare).

      Pflege
      Das kurze Haarkleid des Beagle ist wetterfest, schmutzresistent - 
      < und selbstreinigend - folgende Punkte sollten dennoch beachtet werden:
    Haarkleid mindestens 1 x im Frühling und 1 x im Herbst kräftig ausbürsten
Krallen, so sich durch die Gangweise Ihres Beagles diese nicht abnutzen, von Tierarzt stutzen lassen
Behang - (Ohren): Achten Sie auf Sauberkeit der Gehörgänge
Analdrüse regelmäßig vom Tierarzt säubern lassen
Zähne - vorbeugend gegen Zahnstein auf regelmäßige Säuberung der Zähne achten
(Hundezahnpasta, Zahnpflegeknochen, hartes Brot, Tierarzt)
richtige Figur - athletisch kompakt - richtiges Futter richtig füttern - Achtung!!
Der Hund ist kein Resteverwerter!!! Missbrauchen Sie ihn daher nicht zum Essensresteverwerten!!!!

.